Mädchen-Wohngemeinschaft

Ziel­grup­pe
Mäd­chen und jun­ge Frau­en im Alter von 16 – 21 Jah­ren,

  • die sich in einer gefähr­de­ten Lebens­si­tua­ti­on befin­den und
  • die ers­te Schrit­te hin zur Selbst­stän­dig­keit in einem geschütz­ten Umfeld gehen.
  • die einen Platz zum Leben suchen.
  • die in einer klei­nen Wohn­ge­mein­schaft gut auf­ge­ho­ben sind und
  • die sich in einem bio­gra­fi­schen Lebens­über­gang befin­den.

bicolor-quadrat  Zie­le

Die indi­vi­du­el­len Zie­le sind erar­bei­tet und Mög­lich­kei­ten zur Ziel­er­rei­chung sind bekannt.

Die Mäd­chen fin­den eine selbst­be­stimm­te Iden­ti­tät als Mäd­chen und als Frau.

Sie rea­li­sie­ren für sich eine Lebens­per­spek­ti­ve hin zur Selbst­stän­dig­keit.

Die Mäd­chen fes­ti­gen ihre schu­li­schen und ent­wi­ckeln ihre beruf­li­chen Kom­pe­ten­zen.

Sie ver­fü­gen über sozia­le Kom­pe­ten­zen im Rah­men der Wohn­grup­pe und ler­nen ihr indi­vi­du­el­les All­tags­le­ben ken­nen, um die­ses ent­spre­chend ihrer Bedürf­nis­se, Fähig­kei­ten und nor­ma­ti­ven Ansprü­chen umzu­set­zen.

bicolor-quadrat  Ange­bo­te

Für die Mäd­chen in der Wohn­ge­mein­schaft bestehen Grup­pen­an­ge­bo­te zur aktiv-krea­ti­ven Frei­zeit­ge­stal­tung und zur Anlei­tung für die Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on des all­täg­li­chen Zusam­men­le­bens. Dies wird par­al­lel zum Bezugs­be­treu­er von einem Mit­ar­bei­ter gewähr­leis­tet. Wir för­dern und betreu­en Mäd­chen in der Wohn­ge­mein­schaft, damit sie ler­nen ihren All­tag zu bewäl­ti­gen. Wir bie­ten ihnen an, ihre Lebens­ge­schich­te zu reflek­tie­ren und eine Lebens­per­spek­ti­ve zu ent­wi­ckeln. Wir geben Hil­fe­stel­lung zum Auf­bau und zur Fes­ti­gung eines selbst­stän­di­gen Lebens.

bicolor-quadrat  Prä­mis­sen

Wir arbei­ten nach einem mäd­chen­spe­zi­fi­schen und dem per­son­zen­trier­ten Ansatz. Unser Blick erfasst immer die Res­sour­cen der Mäd­chen und durch ein qua­li­fi­zier­tes, fach­über­grei­fen­des Team ver­fü­gen wir über eine Metho­den­viel­falt, um die­se her­aus­zu­ar­bei­ten und zu stär­ken. Ein ver­netz­tes Arbei­ten bezieht Jugend­äm­ter, Sor­ge­be­rech­tig­te, Schu­len, Aus­bil­dungs­stät­ten und The­ra­peu­ten mit in die Umset­zung der Auf­ga­ben ein. Die Nähe zum Bezugs­be­treu­er­sys­tem ist durch die häus­li­che Anbin­dung an die Büro- und Bera­tungs­räu­me der föbe GmbH gewähr­leis­tet. Die Betreu­ung fin­det in der Regel tags­über von Mon­tag bis Frei­tag statt.

bicolor-quadrat  Räum­lich­kei­ten

Die Wohn­ge­mein­schaft liegt im Zen­trum von Sie­gen. Sie umfasst ca. 125 m² Wohn­flä­che und ist auf­ge­teilt in drei Ein­zel­zim­mer, sowie ein Wohn­zim­mer und eine Wohn-Küche und ein Bad. Es gibt zwei Bal­ko­ne. Die Bera­tungs- und Büro­räu­me der Mit­ar­bei­te­rIn­nen befin­den sich im Haus.

bicolor-quadrat  Kapa­zi­tät

Drei Plät­ze

Aufnahmekriterien

Es muss eine Bereit­schaft vor­han­den sein, die im Hil­fe­plan getrof­fe­nen Ver­ein­ba­run­gen ein­zu­hal­ten.

Die Mäd­chen müs­sen sich auf ein Zusam­men­le­ben in der Wohn­ge­mein­schaft ein­las­sen und die­ses aktiv mit­ge­stal­ten.

Die Regeln für ein Leben in der Wohn­ge­mein­schaft müs­sen akzep­tiert wer­den.

Es ist Vor­aus­set­zung, mit den Mit­be­woh­ne­rin­nen und den Betreu­ern zu koope­rie­ren.

Die Mäd­chen müs­sen in Bezug auf Ver­sor­gung, Kör­per­pfle­ge und Gesund­heit eigen­stän­dig und selbst­ver­ant­wort­lich sein.

Aufnahmeverfahren

Vor der Auf­nah­me fin­det ein Infor­ma­ti­ons­ge­spräch statt. Die Auf­nah­me erfolgt nach frei­er Ent­schei­dung des Mäd­chens und in Über­ein­stim­mung mit den Eltern bzw. den Sor­ge­be­rech­tig­ten, dem Kos­ten­trä­ger und der föbe GmbH. In der Regel fin­det ein »Pro­be­woh­nen« für die Dau­er von drei Mona­ten statt. Die Grund­la­ge der Auf­nah­me wird durch die Hil­fe­pla­nung nach § 36 SGB VIII fest­ge­legt.

Unterbringungsdauer

Der Auf­ent­halt in der Wohn­ge­mein­schaft ist begrenzt. Die Dau­er wird indi­vi­du­ell abge­spro­chen und im Rah­men der Hil­fe­pla­nung fest­ge­legt.

Team

Ent­wick­lungs­psy­cho­lo­gi­sche Bera­te­rin
Diplom-Päd­ago­gin
Diplom-Sozi­al­ar­bei­te­rIn­nen
Diplom-Sozi­al­päd­ago­gin­nen
Thea­ter­päd­ago­gin
sys­te­mi­sche Fami­li­en­the­ra­peu­ten
Heil- und Son­der­päd­ago­gin­nen
Trau­ma-Bera­te­rin und -Päd­ago­gin
Opstap­je-Bera­te­rin